Way back .... 1971



Flugplatz Niederstetten Bad Mergentheim

Der Flugplatz Niederstetten-Bad Mergentheim liegt im Norden von Baden-Württemberg, zwischen Neckar, Tauber, Jagst und Kocher, also im idyllisch-romantischen Wein- und Burgenland Hohenlohe-Franken. In einer Landschaft von besonderem Reiz und in einem Kulturraum von Bedeutung.
Der Flugplatz Niederstetten-Bad Mergentheim bietet für Sportflieger, Fluggesellschaften und Reiseunternehmen neue Möglichkeiten, diese herrliche und historisch interessante Landschaft mit ihren weitbekannten Städten und reizvollen Dörfern zu besuchen und kennenzulernen. Für die Wirtschaft, für Handel und Gewerbe bedeutet er eine entscheidende Verbesserung der Verkehrserschließung.

Das ebene, einige 100 ha große, 468 m über NN gelegene Wiesengelände zwischen Niederstetten und Wildentierbach an der L 1020, die sogenannten "Häften", waren schon von jeher bei der Luftfahrt als AusweichLandeplatz vorgesehen.
Ende der 50er Jahre baute hier auf diesem Gelände die Bundeswehr, die einmalig günstige Lage ausnützend, einen Heeresflugplatz, der im Juni 1961 mit Hubschraubereinheiten belegt wurde.

Beim Bau des Heeresflugplatzes wurde auch eine Start- und Landebahn von 1135 m Länge und 30 m Breite angelegt, welche von den Hubschraubern nicht benötigt wird.
Im Herbst 1967 fand am Heeresflugplatz Niederstetten eine Besprechung statt, bei der die Koordinierung, die weitere Planung und der Ausbau der z.Zt. am Heeresflugplatz stattfindenden Sportfliegerei zur Debatte stand.


An dieser Besprechung nahmen neben den veraantwortlichen Offizieren des Heeresflugplatzes Vertreter der Segelfluggruppen Gerabronn und Künzelsau, die schon seit Jahren Segelflugbetrieb am Heeresflugplatz durchführten, Sportflugzeugbesitzer und andere am Sportflug interessierte Personen, sowie vom Landratsamt Bad Mergentheim Herr Dr. Gfrörer teil.

Bei dieser Besprechung kam man überein, am Heeresflugplatz für die zivile Mitbenutzung entsprechende zivile Einrichtungen zu schaffen. Hierfür sollte ein Träger gefunden und die Bereitschaft des Bundesverteidigungsministeriums für die Genehmigung der Mitbenutzung erlangt werden.

Am 5.3.1969 ist die Flugplatz-Betriebs-Gesellschaft Niederstetten-Mergentheim mbH gegründet worden. Die Gesellschafter waren die Kreise Mergentheim und Crailsheim, sowie 15 Städte und Gemeinden dieser Kreise. Herr Dr. Gfrörer wurde Geschäftsführer dieser Gesellschaft.

Im April 1969 konnte die Flugplatz-Betriebs-Gesellschaft mit dem Verteidigungsministerium, mit tatkräftiger Unterstützung der WBV V, einen Mitbenutzungsvertrag über die Mitbenutzung der Start- und Landebahn des militärischen Flugplatzes abschließen.

Am 1.7.1970 erteilte das Regierungspräsidium Nordwürttemberg die Genehmigung zum Betrieb des Verkehrslandeplatzes Niederstetten-Bad Mergentheim.

Die feierliche Eröffnung des zivilen Luftverkehrs am Heeresflugplatz Niederstetten fand am 5.7.1970 statt und schon bei dieser Gelegenheit konnte die Flugplatz-Betriebs-GmbH das rege Interesse an diesem neu gegründeten Flugplatz feststellen.
Vom 5.7.70 bis zur Fertigstellung des zivilen technischen Teils am 20.12.1971 wurde der gesamte zivile Luftverkehr im militärischen Bereich und im militärischen Flugleitungsgebäude abgewickelt. Die Zahl der Starts und Landungen von Zivilflugzeugen nahm von nun an ständig zu und erreichte in den Sommermonaten des Jahres 1971 einen Monatsdurchschnitt von weit über 1000. Im Jahre 1971 konnten 15 Flugschüler zu Privatpiloten ausgebildet werden.

Für den Bau des zivilen technischen Teils wurde im Oktober 1970 mit den Vermessungsarbeiten begonnen. Im darauffolgenden Winter 1970/71 wurden die Vorarbeiten - Verlegung einer Wasserleitung, eines Feldweges und der militärischen Umzäunung, sowie der Bau der Abwässerkanäle durchgeführt. Im Februar 1971 begann dann der Generalunternehmer, die Baufirma Möck, Reutlingen, ausschließlich mit Baufirmen und Handwerkern aus dem Kreis Mergentheim, mit dem eigentlichen Bauvorhaben. Vom Wetter begünstigt, wurde es in einer Rekordbauzeit von 11 Monaten fertiggestellt. Mit einem Empfang, an dem Minister Dr. Seifriz und MdB Dr. Jenninger teilnahmen, wurde der neue Flugplatz in Betrieb genommen.

Die Flugplatz-Betriebs-GmbH verfügt nun über einen voll funktionsfähigen regionalen Flugplatz.


Von der Start- und Landebahn des militärischen Flugplatzes wurde einr 40 m breiter und ca. 100 m langer Abrollweg in den zivilen technischen Teil gebaut. - Der zivile Teil selbst besteht aus einem ca. 10 000 m2 großen, befestigten Hallenvorfeld, einer 60x20 m großen, massiven Flugzeughalle aus Betonfertigteilen, einem Tower mit Flugabfertigung und allen erforderlichen Flugsicherungseinrichtungen, einem Verwaltungsgebäude mit Büroräumen, Flugschulraum, Flugvorbereitungsraum sowie einer Restauration mit Club-Bar. Der Flugplatz verfügt ferner über eine Unterflurtankanlage mit je 30 m3 Flugbetriebsstoff der Sorten L 100 und 80/87.


Eine Werft und eine weitere Halle sind für einen späteren Ausbau des Flugplatzes vorgesehen.

Nach Fertigstellung des 1. Bauabschnittes würdigte die Presse in langen Artikeln mit nachfolgenden Überschriften den Flugplatz Niederstetten-Bad Mergentheim:

Über die Entwicklung des Platzes unterrichten Sie die nachfolgenden Daten:

Landungen Gesamt Motor-
flugzeuge
Motor-
segler
Segel-
flugzeuge
5.7.-31.12.70 1155 418 242 495
1971 5739 4632 342 765
1972 8168 6920 804 444
1.1.-30.6.73 4377 3457 380 540
 
Passagiere  
1.1.73-30.6.73
1.4.72-31.12.72 von fremden Plätzen
angekommen
2018 2644
  von hier abgeflogen 6106 6907
 
Betankungen   Stationierte Flugzeuge
5.7.-31.12.70 3020 Ltr.   drei Fuji - eine Piper -
1971 21099 Ltr.   eine Cessna - eine Jodel -
1972 84520 Ltr.   eine Falco - eine Bölkow -
1.Halbj. 73 53341 Ltr.   vier Motorsegler -
      sieben Segelflugzeuge

Veranstaltungen
Jedes Jahr finden folgende Veranstaltungen am Flugplatz statt:


Der in unmittelbarer Nachbarschaft des Flugplatzes, auf einer Fläche von etwa 1 1/2 ha mit einem kleinen Wäldchen entstandene Freizeitpark erfreut sich bereits großer Beliebtheit. Go-Kart-Rennbahn, Westernbahn, Oldtimerbahn, Mini-Cars, Freiluft-Bowling, Minigolf, Kinderspielplatz, Bodenschach und noch vieles mehr, bieten Freizeiterlebnis für die ganze Familie. - Rundflüge sind selbstverständlich zu jeder Zeit am Flugplatz möglich.